+4-04 ratings

Anwalt für Baumängel – Notwendigkeit, Kosten & mehr

Wenn Sie ein Unternehmen mit dem Bau eines Gebäudes beauftragen, sollten Sie das Ergebnis unbedingt genau inspizieren. Sollten Sie Mängel entdecken, können Sie unter anderem fordern, dass diese behoben werden. Damit Sie keine Verluste erleiden, sollten Sie diese – wenn möglich – unverzüglich dokumentieren und die entsprechenden Verjährungsfristen beachten. Auch juristische Unterstützung kann anzuraten sein. Wann Sie einen Anwalt für Baumängel kontaktieren sollten, was dieser für Sie tun kann und mit welchen Kosten dies verbunden ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Wann sollte man einen Anwalt für Baumängel kontaktieren?

Sollten Sie Baumängel feststellen, so gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie diese ausgeglichen werden können. Sie können zum Beispiel vom betreffenden Unternehmen fordern, dass die Mängel unentgeltlich behoben werden. Weitere Optionen wären eine angemessene Preisanpassung oder – bei erheblichen Mängeln – eine rückwirkende Auflösung des Werkvertrages mit Rückgabe des Werkes. Des Weiteren kann ein Anspruch auf Schadensersatz bestehen, wenn ein Verschulden seitens des Unternehmens vorliegt.

Wie mit Baumängeln umzugehen ist, ist mitunter dem entsprechenden Bauvertrag zu entnehmen. Für einen Laien kann es jedoch schwierig sein, die Vertragsinhalte zu überschauen. In komplexen Rechtssituationen können zudem durch manche Vorgehensweisen Probleme entstehen, die für einen Laien nur schwer absehbar sind. Bei Unklarheiten, wie die Vertragsklauseln und die entstandenen Mängel zu beurteilen sind und welche Möglichkeiten und Vorgehensweisen sich in Ihrem Fall anbieten, kann daher eine Rechtsberatung erforderlich sein. Zudem kann ein Anwalt bei Baumängel Sie dabei unterstützen, Ihre Forderungen durchzusetzen und Sie – wenn nötig – auch vor Gericht vertreten.

Wann spricht man von einem Baumangel?

Ein Baumangel liegt dann vor, wenn das Werk nicht mit den berechtigten Erwartungen des Auftraggebers übereinstimmt. Beispielsweise kann ein Baumangel durch Nachlässigkeiten in der Arbeitsweise oder durch qualitativ minderwertige Materialien entstehen. Doch auch wenn das Werk die vertraglichen Vereinbarungen nicht erfüllt, kann von einem Baumangel gesprochen werden.

Bauwerkvertrag

Der Vertrag, den Sie mit dem Unternehmen abschliessen, um alle Auftragsbedingungen festzuhalten, ist entscheidend, wenn es um die Beanstandung von Baumängeln geht. Sie sollten daher unbedingt darauf achten, dass Sie durch den Vertrag nicht in eine für Sie nachteilige Position geraten. Ratsam ist es, den Vertrag von einem Juristen prüfen zu lassen – am besten schon vor Unterzeichnung. So können Sie sich schon bei der Vertragsschliessung bezüglich eventueller Mängel absichern.

Vom jeweiligen Bauwerkvertrag hängt es unter anderem auch ab, wie die Abnahme geregelt ist. So gilt für Verträge, die sich nicht auf die SIA Norm 118 beziehen, dass Mängel sofort zu beanstanden sind. Eine frühzeitige anwaltliche Beratung ist daher sinnvoll. Ein Anwalt für Baumängel kann Ihnen auch helfen, einen bestehenden Vertrag zu beurteilen. Auf diese Weise kann er Ihnen individuelle Handlungsempfehlungen für das Vorgehen in Bezug auf die entstandenen Mängel geben.

Abnahmeprotokoll

Nach Vollendung der Arbeit wird das Werk überprüft und ein sogenanntes Abnahmeprotokoll erstellt, das vom Bauherren und dem Unternehmer unterzeichnet wird. Im Abnahmeprotokoll werden entdeckte Mängel festgehalten und es dient somit auch als Nachweis, der es dem Bauherren ermöglicht, Forderungen gegenüber dem Unternehmen geltend zu machen. Bei erheblichen Baumängeln kann die Abnahme verweigert werden. Garantie- und Verjährungsfristen und damit die Möglichkeit, Mängel zu beanstanden und deren Behebung zu fordern, beginnen mit dem Tag der Abnahme. Da die Vorgehensweise bei der Abnahme einen grossen Einfluss auf etwaige Rechtsansprüche bei Baumängeln hat, ist rechtliche Begleitung empfehlenswert.

Sichern Sie sich ab und dokumentieren Sie alles möglichst ausführlich!

Beweise können später einmal sehr hilfreich sein. Es kann nämlich immer wieder vorkommen, dass man sich mit unerwarteten Problemen konfrontiert sieht. Damit Sie nicht in eine ungünstige Rechtsposition geraten, sollten Sie am besten auch Fotos der betroffenen Stellen machen und möglichst genaue Vereinbarungen bezüglich der Mängelbeseitigung treffen und schriftlich festhalten.

Sie benötigen einen Anwalt?
Finden Sie in unserem Anwaltsverzeichnis Ihren passenden Rechtsanwalt für Baurecht in Ihrer Nähe.

Bauschlichtung

Kommt es aufgrund von Baumängeln (oftmals verursacht durch Pfusch am Bau) zu Streitigkeiten zwischen dem Bauherren und dem Unternehmen – beispielsweise weil sich das Unternehmen weigert, die Mängel zu beheben – so gibt es verschiedene Möglichkeiten, zu seinem Recht zu kommen. Eine davon ist die Streitbeilegung durch ein Schlichtungsverfahren. Durch die Bauschlichtung soll eine Lösung auf aussergerichtlichem Wege gefunden werden. Dadurch können Probleme oft rascher und kostengünstiger überwunden werden. Ein Rechtsanwalt für Bauschäden kann sich der Schlichtung annehmen und sich für eine zufriedenstellende Lösung der Baustreitigkeiten einsetzen.

Bauzivilprozess

Wenn eine Lösung der Schwierigkeiten auf aussergerichtlichem Wege nicht möglich ist, so bleibt noch die Option, Klage einzureichen. In einem solchen Fall ist es angeraten, rechtliche Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Sie erhalten Auskunft über Ihre Erfolgsaussichten und erfahren, welche Kosten voraussichtlich auf Sie zukommen werden. Ein Anwalt für Baumängel kann alle Vorbereitungen für den Bauzivilprozess treffen, Beweise zusammentragen, die Ihre Ansprüche untermauern und für Sie Klage einreichen. Er wird sich vor Gericht für Sie einsetzen und sein möglichstes tun, damit Sie erfolgreich aus dem Prozess hervorgehen und Ihnen das zugesprochen wird, was Ihnen zusteht.

Bauschäden

Wenn Baumängel unentdeckt bleiben und nicht behoben werden, kann es zu bösen Überraschungen kommen. Die Baumängel werden erst sichtbar, wenn es bereits zu schwerwiegenden Schäden am Gebäude gekommen ist. Bei versteckten Mängeln, die erst Jahre nach dem Bau entdeckt werden, kann sich die Lage recht schwierig gestalten. Zwar gelten für versteckte Mängel längere Verjährungsfristen, sodass eine Behebung des Schadens auch noch einige Jahre später eingefordert werden kann.

Die Suche nach der Schadensursache und der entsprechende Nachweis gestalten sich jedoch schwieriger und können recht kostenintensiv sein, es stellt sich auch oftmals die Frage nach der richtigen Vorgehensweise. Durch seine langjährige Erfahrung kann Sie ein Anwalt für Baumängel zielführend und kompetent unterstützen. Nach Besprechung Ihrer rechtlichen Möglichkeiten wird er an einer geeigneten Lösung arbeiten. Er unterstützt Sie bei der Einholung von Gutachten und bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Notwendigkeit – Wann ist ein Anwalt für Baumängel in jedem Fall nötig?

In der Schweiz ist ein Anwalt nicht gesetzlich vorgeschrieben. Sie können sich also auch vor Gericht selbst vertreten. Mit professioneller rechtlicher Vertretung erhöhen sich jedoch Ihre Erfolgsaussichten. Gerade bei gerichtlichen Verfahren ist die Zuhilfenahme eines Rechtsanwalts anzuraten – dies umso mehr, da die Unternehmen meist nicht wenig in einen Rechtsbeistand investieren. Wenn Sie keine andere Möglichkeit mehr sehen, als Ihre Forderungen auf gerichtlichem Wege durchzusetzen, sollten Sie also nicht zögern, einen Anwalt für Baumängel hinzuzuziehen. Im besten Fall gelingt es mit Hilfe eines Rechtsanwalts doch noch, zu einer aussergerichtlichen Lösung zu finden, sodass Sie sich einiges an Kosten und Zeit ersparen können.

Passenden Anwalt für Baumängel finden

Im juristischen Bereich gibt es viele verschiedene Rechtsgebiete und jedes für sich ist sehr umfangreich. Benötigen Sie Hilfe in Bezug auf Baumängel, so sollten Sie sich daher an einen spezialisierten Anwalt im Bereich Bau- und Planungsrecht wenden. Häufig verfügen Juristen auch noch über zusätzliche Themenschwerpunkte und beschäftigen sich zum Beispiel intensiv mit Vertragsrecht oder sie legen ihren Fokus auf bestimmte Problemstellungen innerhalb der jeweiligen Rechtsgebiete.

Suchen Sie am besten nach einem Juristen, dessen Leistungsspektrum am meisten mit Ihren Anliegen übereinstimmt und der bereits viele Erfahrungen mit Baumangel-Sachverhalten gesammelt hat. Unsere Vermittlungsplattform kann Ihnen die Anwaltssuche erleichtern, indem sie Ihnen ermöglicht, Juristen in Ihrer Gegend zu suchen und diese zu vergleichen. Neben den jeweiligen Qualifikationen und Erfahrungen können natürlich auch andere Faktoren wie etwa Sympathie ausschlaggebend für eine zufriedenstellende Rechtsberatung sein.

Kosten

Die Anwaltskosten werden in einem Erstgespräch mit dem gewünschten Juristen vereinbart. Dabei können die Kosten von verschiedenen Faktoren abhängen. Zum Einen richten sich diese nach der Komplexität und dem mit dem jeweiligen Fall verbundenen Arbeitsaufwand – zum Anderen hat jeder Anwalt auch persönliche Honorarvorstellungen. Nicht nur die Qualifikation des Rechtsanwalts, sondern auch das jeweilige Rechtsgebiet, können die Kosten beeinflussen. So belaufen sich die Kosten für einen Rechtsanwalt Baumängel meist auf 250 Franken und mehr pro Stunde.

In manchen Fällen müssen Sie jedoch nicht selbst für die Anwaltskosten aufkommen – zum Beispiel, wenn diese durch Ihre Rechtsschutzversicherung gedeckt sind. Die Kosten entfallen auch, wenn Sie vor Gericht obsiegen, da die Anwaltskosten in diesem Fall von der Gegenpartei zu tragen sind. Des Weiteren ist unter bestimmten Voraussetzungen für Geringverdiener eine Kostenübernahme durch den Staat möglich („Unentgeltliche Rechtspflege“).

Fazit: So kann Sie ein Anwalt für Baumängel unterstützen

Mit Hilfe eines Rechtsanwalts können Sie eine professionelle Beurteilung der bestehenden Mängel und Ihrer rechtlichen Möglichkeiten erhalten. In einer persönlichen Beratung wird Ihr Bauvertrag überprüft und die in Ihrem Fall geeignete Vorgehensweise näher bestimmt. Rechtliche Beratung ist auch schon im Vorfeld sinnvoll, damit Sie bereits im Vertrag eine vorteilhafte Rechtsgrundlage für die Beanstandung späterer Baumängel schaffen. Dennoch kann es immer wieder zu Konflikten zwischen den Vertragspartnern kommen, sodass weitere rechtliche Schritte notwendig werden. Ein Anwalt setzt sich dann dafür ein, dass Sie eine angemessene Wiedergutmachung erhalten – sei es auf aussergerichtlichem Wege oder durch eine Klage. 

Fragen zum Thema Anwalt für Baumängel?
Unsere Anwälte für Baurecht informieren Sie ausführlich zu allen Themen rund um den Anwalt für Baumängel und beantworten alle Ihre Fragen.

FAQ: Anwalt für Baumängel

Bestehen Unklarheiten über Inhalte in Ihrem Werkvertrag und darüber, wie Sie in Bezug auf Baumängel vorgehen sollen, empfiehlt es sich, rechtlichen Rat einzuholen. Ausserdem kann ein Rechtsanwalt notwendig sein, wenn sich das Unternehmen weigert, die Mängel zu beheben.
In der Schweiz ist ein Rechtsanwalt generell nicht verpflichtend. Durch juristische Unterstützung können Sie jedoch Ihre Rechte erfolgreicher durchsetzen. Besonders dann, wenn keine andere Lösung mehr möglich scheint als Klage einzureichen, sollten Sie einen Anwalt hinzuziehen, um Ihre Rechtsansprüche vor Gericht glaubhaft zu machen.
Die Kosten richten sich nach der Komplexität des Falls und dem damit verbundenen Arbeitsaufwand. Ausserdem können die Kosten je nach Anwalt unterschiedlich hoch ausfallen. Üblich ist jedoch ein Stundenhonorar von 250 Franken und mehr.
Ein Beitrag unserer juristischen Online-Redaktion
Ein Beitrag unserer juristischen Online-Redaktion

Unsere Autoren erarbeitet jeden Artikel nach strengen Qualitätsrichtlinien hinsichtlich Inhalt, Verständlichkeit und Aufbereitung der Informationen. Auf diese Art und Weise ist es uns möglich, Ihnen umfassende Informationen zu unterschiedlichsten Themen zu bieten, die jedoch keine juristische Beratung ersetzen können.

Weitere interessante Beiträge zum Thema: Anwalt für Baumängel
Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
WhatsApp
Email